|
Jan Hendrik Betzing

Gestaltungsprinzipien zur transparenten Sammlung von personenbezogenen Daten durch Smartphones

Artikel in Fachzeitschrift "Electronic Markets" veröffentlicht

Datengetriebene Innovationen wie smartmarket2 sind darauf angewiesen, dass Nutzer Ihre persönlichen Informationen wie beispielsweise Laufwege durch die Innenstadt mit dem Anbieter teilen. Dies erfordert seitens der Nutzer einen Vertrauensvorschuss, welchen der Anbieter durch klare Kommunikation der Datensammlung und -verarbeitung herstellen kann.

In der gemeinsamen Studie mit der Universität Liechtenstein beleuchten wir, wie sich Nutzer bezüglich des Teilens von Standortinformationen via Smartphone verhalten, je nach dem, wie man ihnen Informationen zur Datensammlung und -verarbeitung präsentiert. Als rechtliche Grundlage wurde die EU Datenschutzgrundverordnung herangezogen. Ein Ergebnis der Studie sind sechs Gestaltungsprinzipien zu Transparenz bezüglich Datenschutz, welche Wissenschaft und Praxis bei der Gestaltung von datengetriebenen (mobilen) Anwendungen unterstützen können.

Abstract:

Smart devices provide unprecedented access to users’ personal information, on which businesses capitalize to offer personalized services. Although users must grant permission before their personal information is shared, they often do so without knowing the consequences of their decision. Based on the EU General Data Protection Regulation, which mandates service providers to comprehensively inform users about the purpose and terms of personal data processing, this article examines how increased transparency regarding personal data processing practices in mobile permission requests impact users in making informed decisions. We conducted an online experiment with 307 participants to test the effect of transparency on users’ decisions about and comprehension of the requested permission. The results indicate increased comprehension of data processing practices when privacy policies are transparently disclosed, whereas acceptance rates do not vary significantly. We condense our findings into principles that service providers can apply to design privacy-transparent mobile apps.

Betzing, J. H., Tietz, M., vom Brocke, J., & Becker, J. (2019). The impact of transparency on mobile privacy decision making. Electronic Markets (VHB: B). https://link.springer.com/article/10.1007/s12525-019-00332-3